Folgen

Fehlercodebeschreibung: Welche Bedeutung haben sie?

Anhand der folgenden Übersicht wird erläutert, an welchen Stellen im System Fehler auftreten können.

Fehlererklärung

Hard-Fehler:
Bei Auftreten eines Hard-Fehlers wechselt der PowerRouter in einen sicheren Modus und nimmt erst dann den Betrieb wieder auf, wenn der Benutzer das System aus und wieder eingeschaltet hat oder ein Neustart ausgeführt wurde. Ein Hard-Fehler wird durch eine ständig leuchtende Fehler-LED angezeigt.

Soft-Fehler:
Bei Auftreten eines Soft-Fehlers wechselt die Platine, in dem der Fehler ursprünglich auftrat, in einen sicheren Modus. Andere Platinen des PowerRouters arbeiten weiter. Der PowerRouter kann den Fehler selbsttätig aufheben. Ein Soft-Fehler wird durch eine blinkende Fehler-LED angezeigt.

Fehlercode:
Der erste Buchstabe bezeichnet die Stelle, an der der Fehler im PowerRouter aufgetreten ist:

  • P – Kontrollplatine (die Hauptplatine) 
  • S – Solarplatine
  • B – Batterieplatine
  • G – Netzplatine

Die Nummer zeigt an, welcher Fehler aufgetreten ist.
Der zweite Buchstabe bezeichnet die Stufe des aufgetretenen Fehlers:

  • H = Hard-Fehler: Ein schwerer Fehler, der PowerRouter muss neu gestartet werden.
  • S = Soft-Fehler: Ein kleiner Fehler, der PowerRouter kann sich - in den meisten Fällen - selbst wieder herstellen.
  • W - Warnung: Ein Indiz, dass ein mögliches, unerwartetes Verhalten festgestellt wurde.
  • C - Wiederherstellen / Reset: der Powerrouter hat den Fehler behoben.



Neustart:
Um den PowerRouter nach einem Hard Fehler wieder her zu stellen, muss er neu gestartet werden.
Das machen sie mittels des Display Menüs auf dem PowerRouter:
- Menu, Wartung, Neustart, YES.
Oder mittels der Neustart-Funktion auf myPowerRouter.com.

War dieser Beitrag hilfreich?
16 von 34 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare